Wir ziehen an einem Strang!


 

   

Leitbild Weihermattenschule

Was du mir sagst, das vergesse ich.

Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich.

Was du mich tun lässt, das verstehe ich.

Konfuzius

 

In unserer globalisierten, technisierten und von Werteverlust 

geprägten Welt vollziehen sich starke gesellschaftliche Veränderungen. 

Es muss daher unsere Aufgabe sein, unter verantwortungsvoller 

Einbindung aller am Schulleben Beteiligten, den uns anvertrauten 

Kindern die Fähigkeiten zu vermitteln, unsere Welt zu verstehen 

und sich darin zurecht zu finden.

 

 

1.   Leitgedanken

 

Um unsere Schülerinnen und Schüler auf ihr Leben entsprechend vorzubereiten, lassen wir uns an der Weihermattenschule von folgenden Gedanken und Prinzipien leiten, die unsere Arbeit maßgeblich prägen:

 

 

  • Lernen macht Freude - Leistung motiviert
  • Wissen und Kenntnisse sind das Fundament für lebenslanges Lernen 
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Förderung von Kreativität und Neugierde
  • Entwicklung der Teamfähigkeit
  • Anbahnen von Kritikfähigkeit und Urteilsvermögen
  • Verantwortung übernehmen - sich selbst und anderen gegenüber
  • Anerkennen und leben von Werten
  • Respekt, Toleranz, Offenheit und Hilfsbereitschaft 

       im Umgang miteinander                                  

  • Schätzen und Schützen von Natur und Umwelt

 

 

Dafür machen wir uns stark!
Wir ziehen alle an einem Strang!

 

 

 

Schulordnung Weihermattenschule           

 

 

 

Leitsatz    Die Weihermattenschule soll für alle Kinder und Erwachsenen ein Ort sein, an dem sich alle wohl fühlen. Hier soll das Lernen und Arbeiten Freude machen.

 

 

 

A        Verhalten im Schulgebäude

 

  1. Wir gehen alle freundlich und rücksichtsvoll miteinander um.
  2. Wir achten einander und lösen Streit mit friedlichen Mitteln.
  3. Im Schulgebäude gehe ich immer langsam und leise.
  4. Ich bin 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn an der Schule.
  5. In der Toilette spare ich Papier und Wasser und hinterlasse sie sauber.
  6. Alle Bücher, Materialien und Spiele behandle ich sorgfältig, weil sie andere          Kinder auch noch benutzen wollen.
  7. Meinen Arbeitsplatz hinterlasse ich immer sauber und ordentlich.
  8. Elektronisches Spielzeug, Handys, gefährliche Gegenstände und  Kaugummis lasse ich zu Hause.
  9. Mit einem verkehrssicheren Fahrrad darf ich erst nach bestandener Radprüfung zur Schule kommen (Helmpflicht!).
  10. Kinder, die absichtlich etwas zerstören oder verschmutzen, darf ich melden.
  11. Nach Unterrichtsschluss verlasse ich zügig das Schulgelände.                                                                                                         
  12. Auch auf dem Schulweg gelten unsere Schulregeln.

 

 

 

B        Verhalten in der Pause und auf dem Schulhof

 

  1. Ich verlasse zur großen Pause zügig das Schulhaus.
  2. Beim Spielen im Hof achte ich darauf, dass ich niemanden störe oder verletze.
  3. Ich beachte die Schulhofgrenzen.
  4. Meinen Müll werfe ich in die entsprechenden Mülleimer.
  5. Alle Pflanzen sollen in Ruhe wachsen können. Deshalb betrete ich nicht die Beete.
  6. Es gibt Regeln für die Benutzung der Spielgeräte und die Aufteilung der Spielflächen. An diese Regeln halte ich mich immer.
  7. In der Regenpause spiele, lese oder unterhalte ich mich mit anderen Kindern.

 Ich tobe nicht herum.

  1. Stöcke oder Steine nehme ich nicht in die Hand. Ich werfe keine Schneebälle.
  2. Auf dem Hartplatz direkt vor der Schule spiele ich erst ab 13.00 Uhr.

 

 

 

 

ABC-Leitfaden für schulreife Eltern

 

 Ein roter Faden durch den Schulalltag

 

 

 

Arbeitsmaterial

  • Mit Arbeitsmaterialien sorgfältig umgehen (einbinden, beschriften,...).
  • Auf Vollständigkeit achten (siehe Materialliste zu Schuljahresbeginn).
  • Rechtzeitig für Ersatz sorgen!!
    (Hefte, Patronen, Stifte...
    Qualität zahlt sich aus!)

  siehe Füller

 

Arbeitsplatz

  • Ein fester Arbeitsplatz (Tisch) ist nötig!
  • Radio, Fernsehen, Spielzeug darf nicht ablenken.
  • Alle Arbeitsmaterialien müssen griffbereit sein.
  • Auf Übersichtlichkeit und Ordnung achten.
  • Wichtig ist eine gute Beleuchtung.
  • Nach Beendigung der Hausaufgabe den Arbeitsplatz aufräumen und den Schulranzen nach Stundenplan packen.

 

Beratung

  • Suchen Sie das Gespräch mit dem Lehrer! Nutzen Sie die Sprechstunden.
  • Wichtige Adressen von Beratungsstellen sind in der Schule erfragbar.

 

Bewegung

  • Tägliche Bewegung an der frischen Luft fördert die Denkleistung!
  • Der Schulweg zu Fuß ist immer noch das Beste!

 

Computer

  • Während den ersten beiden Schuljahren ist ein PC zu Hause nicht nötig.
  • Lassen Sie Ihr Kind nicht unbeaufsichtigt am PC arbeiten!

siehe Fernsehen

 

Elternabend

  • Elternabend ist Pflicht! Bei Verhinderung bitte unbedingt entschuldigen.
    Nur so können Sie wichtige Informationen erfahren und aktiv am Schulleben mitwirken!

 

Entwicklung

  • Ein Kind muss sich altersgerecht entwickeln können. Dafür sind Sie verantwortlich.
    Altersgerecht bedeutet auch 
    • Zeit zum freien Spiel,
    • gemeinsame Zeit mit der Familie,
    • Zugang nur zu geeigneten Medien (Fernsehen, PC-Spiele...).

 

Erziehung

  • Erziehungsberechtigte sind Erziehungsverpflichtete!
  • Erziehung heißt auch 
    • Grenzen setzen, 
    • konsequent sein,
    • Werte vermitteln,
      (Höflichkeit, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Einfühlungsvermögen...)
    • loben Sie Ihr Kind für gute Leistungen!

 

Denken Sie daran: Sie sind das Vorbild für Ihr Kind!

 

 

Fernsehen

  • Fernsehen hat negative Auswirkungen auf die Lesefähigkeit. Die Lesefähigkeit und die Sprachentwicklung hängen stark zusammen. 
  • Bücher fördern die Intelligenz und die Sprachfertigkeit.
  • Lernpsychologen wissen: Hoher Medienkonsum steht in direktem Zusammenhang zu schlechten Schulleistungen.
  • Also:
    • Kein Fernseher im Kinderzimmer!
    • Klare Zeitbegrenzung pro Tag einhalten!
      -
      zwischen 30 Minuten (1.Kl.) und höchstens 60 Minuten (4.Kl.)!

- Fernseh-, PC- und Videospielzeit zusammenrechnen!

- die Zeiten nicht an einem Stück – sondern Unterbrechungen planen!

  • Kein Fernsehen vor dem Zu-Bett-Gehen und direkt nach dem Aufstehen!
  • Achten Sie unbedingt auf altersgemäße Inhalte der Sendungen!
  • Tipp: Wochenfernsehzeiten festlegen und möglichst gemeinsam schauen.

 

Freizeitgestaltung

  • Bieten Sie Alternativen zum Fernsehkonsum z.B. 
    • Freunde einladen, 
    • Bücher lesen, 
    • Spielenachmittage, 
    • Hobbies, 
    • Sport.

 

Frühstück

  • Ein gesundes Frühstück ist das Sprungbrett in den Tag.
  • Planen Sie die Zeit dafür ein!

siehe Pausenbrot

 

Füller

  • Wir verwenden ab dem 2. Schulhalbjahr in Klassenstufe 2 einen Füller mit Anfängerfeder
    (Achten Sie auf Rechts- oder Linkshänderfeder).
  • Nach Absprache mit der Klassenlehrerin kann auch ein Tintenroller (speziell für Schüler) verwendet werden.
  • Auch hier gilt: Qualität zahlt sich aus!
  • Die Benutzung von Tintenkillern wird an den Elternabenden geregelt.

 

Hausaufgaben 

  • Hausaufgaben sind in der Regel so gestellt, dass sie vom Kind selbstständig erledigt werden können.
  • Kontrollieren und würdigen Sie die Hausaufgaben Ihres Kindes.
  • Eine saubere und ordentliche Darstellung der Hausaufgaben setzen wir voraus.
  • Vorgesehene Zeiten für die Hausaufgaben:
    • Bis 30 Minuten in Klasse 1 und 2
    • Bis 60 Minuten in Klasse 3 und 4
  • Feste Hausaufgabenzeiten festlegen! 
  • Sollte Ihr Kind Probleme haben, wenden Sie sich an uns. Wir verweisen an die Hausaufgabenbetreuung der Caritas.

siehe Arbeitsplatz

 

Kernzeit

  • An der Weihermattenschule gibt es eine Kernzeitbetreuung. 
  • Bitte halten Sie sich an folgende Vereinbarungen:
    • Melden Sie Ihr Kind bei den Betreuerinnen ab, wenn Sie es abholen.
    • Teilen Sie den Betreuerinnen mit, wie der Heimweg geregelt ist:
      Geht Ihr Kind alleine nach Hause, mit Freunden, mit dem Citybus?
    • Die Kernzeitbetreuung endet spätestens um 13.15 Uhr. Holen Sie Ihr Kind pünktlich ab!
    • Kernzeitkinder benötigen ein größeres Vesper.
  • Anmeldeformalitäten erfahren Sie im Sekretariat.

 

Konsum

  • Sammel- und Tauschartikel (z.B. Spielkarten, Sammelkarten...) dürfen nicht in die Schule mitgebracht werden.
  • Bei Klassenfahrten halten Sie sich bitte an die vereinbarten Taschengeldbeträge.

 

Krankheit

  • Rufen Sie noch vor Unterrichtsbeginn in der Schule an und entschuldigen Sie Ihr Kind.
  • Bei Krankheit, die länger als 3 Tage dauert, benötigen wir eine schriftliche Entschuldigung.
  • Meldepflichtige Krankheiten sind:
    • Windpocken                        
    • Masern
    • Keuchhusten
    • Mumps
    • Scharlach
    • Salmonellen
    • Läusebefall 

 

Leseförderung

  • Lesen ist eine wichtige Grundvoraussetzung für Schulerfolg!
  • Fördern Sie die Lust am Lesen durch
    • regelmäßiges Vorlesen
    • gemeinsames Lesen
    • Besuch der Büchereien (Schülerbücherei, Stadtbücherei, kath. Bücherei..)

 

Medien

  • Handys sind bei uns an der Schule nicht erlaubt!

siehe Computer
siehe Fernseher

 

Ordnung 

  • Äußere Ordnung (Material, Vollständigkeit, Übersichtlichkeit, Sauberkeit etc.) wirkt sich direkt auf die innere Ordnung (strukturiertes Denken, zielorientierteres Handeln und Arbeiten) aus.

 

Pausenbrot

  • Ein gesundes Vesper ist unerlässlich, um die Leistungsfähigkeit während des Schulvormittags zu gewährleisten. Dies bedeutet:
    • Vollkornprodukte
    • Gemüse
    • Obst
    • Ungesüßte Getränke
  • Achten Sie auch auf Abwechslung beim Essen. „Das Auge isst mit.“

 

Postmappe

  • Jedes Kind der Weihermattenschule besitzt eine Postmappe. Kontrollieren Sie regelmäßig!

 

Pünktlichkeit 

  • Ihr Kind muss 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn an der Schule sein.
  • Nach dem Unterricht muss Ihr Kind direkt nach Hause gehen.
    (Ausnahme: Kernzeitbetreuung/ Hort)

 

Rituale/Regeln 

  • Feste Rituale und Regeln zu Hause geben Sicherheit und Orientierung. Ein strukturierter Tagesablauf erleichtert Ihnen und Ihrem Kind den Schulstart und das weitere Lernen. 
  • Folgende Punkte sind wichtig:
    • rechtzeitiges Aufstehen,
    • gemeinsame Essenszeiten,
    • Schulweg ohne Hetze,
    • feste, geplante Hausaufgabenzeiten,
    • Spielzeit/ Freizeit/ Bewegungszeit einplanen,
    • ruhiger Tagesausklang (Vorlesen, kein Fernsehen unmittelbar vor dem Schlafengehen!),
    • ausreichend Schlaf (6-7 Jährige brauchen 9-11 Stunden Schlaf).

 

Schulordnung

  • In der Weihermattenschule gilt eine für alle verbindliche Schulordnung. Zu Schuljahresbeginn unterzeichnen Sie und Ihre Kinder diese und verpflichten sich somit zu deren Einhaltung.

 

Schulranzen

  • Rucksäcke sind in der Grundschule nicht empfehlenswert.
  • Mindestens einmal pro Woche den Schulranzen kontrollieren.
  • Halten Sie Ihr Kind dazu an, seinen Schulranzen sauber und ordentlich zu halten.
  • Üben Sie mit Ihrem Kind, den Schulranzen für den nächsten Tag zu packen.

 

Selbstständigkeit

  • Altersgerechte Selbstständigkeit sorgt für Sicherheit und Selbstvertrauen!
    • Schulweg kennen und einüben,
    • Schulranzen selber tragen,
    • Kind im Schulhof verabschieden,
    • Schuhe binden üben,
    • An- und Ausziehen üben (Sportunterricht!).

 

Sprachförderung

  • Leseförderung ist Sprachförderung!
    • vorlesen (lassen),
    • große Auswahl an Büchern anbieten (Schulbücherei, Stadtbücherei...).
  • Reden Sie viel mit Ihrem Kind!
  • Minimieren Sie die Fernseh- und Computerzeit. Medien sind keine Kommunikationspartner.
  • Halten Sie Ihr Kind dazu an, ganze Sätze zu äußern.
  • Achten Sie auf eine deutliche Aussprache.

 

Toiletten

  • Machen Sie Ihr Kind mit den Hygieneregeln für die Toiletten vertraut: 
    • Toilette spülen, 
    • Hände waschen, 
    • sparsam mit dem Toilettenpapier umgehen.

 

Turnbeutel

  • Spätestens vor jedem Ferienabschnitt die Turnbeutel mit nach Hause nehmen:
    • Turnkleidung waschen,
    • Größe kontrollieren.

 

Vertrauen 

  • Sie dürfen davon ausgehen, dass uns das Wohl Ihres Kindes immer am Herzen liegt. Dies ist die Grundlage unseres pädagogischen Handelns!
  • Wenn es Unstimmigkeiten gibt oder Sie anderer Meinung sind, dann äußern Sie dies nicht vor Ihrem Kind, sondern suchen Sie den direkten Kontakt zu uns.
  • Werden Ihrem Kind therapeutische Maßnahmen empfohlen, raten wir Ihnen dringend, diese konsequent bis zum Ende durchzuführen. Nur so sind Erfolge zu erzielen. 

 

Wertevermittlung 

  • Gemäß unserem Schulprofil ist uns die Wertevermittlung ein zentrales Anliegen. Die Grundlagen dafür werden zu Hause gelegt und müssen in den Alltag integriert und geübt werden. 
  • Sie sind Vorbild und erzieherisch verantwortlich! 

siehe Leitbild der Weihermattenschule (S. 1)

 

Zusammenarbeit 

  • Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit zum Wohle Ihres Kindes!
  • Unser Grundprinzip lautet: Wir ziehen an einem Strang!

 

 

                                                                                    

Aktuell:

Bitte unterstützen Sie die Weihermattenschule mit Ihren Online-Einkäufen. Wie das funktioniert: Infobrief auf der nächsten Seite oder auf www.schulengel.de.

Die digitale Sportstunde - Mach mit, bleib fit!

https://km-bw.de/Mach+mit+bleib+fit

 

Albas digitale Sportstunde:

Albas Sportstunde

Weihermattenschule Dürerstraße 16

79713 Bad Säckingen

Tel. 07761 2264

Fax 07761 933725

 

 

Tipp gegen Langeweile:

97 kostenlose Hörgeschichten für Kinder:

www.diekurzgeschichte.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Weihermattenschule Bad Säckingen